Samstag, 24. November 2012

Auf wiedersehen Ben


Vor etwa 2,5 Jahren zog ein kleiner, wuseliger und neugieriger Welpe bei uns ein.
Schnell eroberte er unsere Herzen und brachte uns zum Lachen mit seiner tollpatschigen und liebevollen Art.

Unser kleiner Ben.

Ben wuchs heran und es begann eine aufregende Zeit für uns.
Noch nie hatten wir einen Welpen und somit war alles ganz neu und vieles auch unverständlich für uns.
Ben jedoch hatte viel Geduld mit uns und machte es uns sehr einfach.
Mit seiner liebevollen, sensiblen und offenen Art konnten wir gemeinsam erleben, wie Ben zu einem wundervollen Familienhund heranwuchs.




Am Mittwoch, den 21.11.12 verloren wir unseren Ben.








Lieber Ben,

du warst der beste Hund, den wir uns hätten wünschen können. so viel Freude und Spaß hatten wir an und mit Dir.

Und jetzt?

Wir konnten Dir leider nicht mehr helfen.

Kein Hundekopf legt sich nun mehr auf mein Bett, wenn ich morgens nicht so recht aus dem Bett komme....kein Hundi steht mehr erwartungswoll neben seinem Fressnapf und legt den Kopf schief, in der Hoffnung doch noch eine zweite Futterration zu bekommen.

Kein Ben versucht, auch nach über zwei Jahren noch, unsere Katze davon zu überzeugen das Hunde eigentlich super Spielkameraden sind. Mit schier unermüdlichem Einsatz hast Du unserer Katze immer wieder die Freundschaft angeboten, die sie Dir konstant verschmähte. Du hast sie, verständnisvoll wie Du warst, immer ins Haus gelassen, in welches sie eigentlich nicht hinein darf....im Gegenzug wurdest Du angefaucht, wenn Du sie beschnuppern wolltest. Dennoch hast Du es auch kurze Zeit später wieder erneut versucht - es hätte ja klappen können...

Unsere Älteste hat ihre Kleidung nun für sich, da Du Dich nicht mehr in herumliegende Pupiklamöttches hieneinkuschelst.

Unser Sohn geht nun abends nicht mehr die Abendrunde mit Dir, seine exklusive Ben-Zeit. wenn er nun Fernsehen schaut, dann ohne Dich an seiner Seite.

Du machst Dich nun nicht mehr im Bett unserer mittleren Tochter breit und wunderst Dich das sie auch mal hinein möchte...jeden Tag aufs neue.

Kommt unsere Jüngste nun aus der Schule, wirst Du nicht mehr auf sie warten und mit ihr kurz in den Garten gehen. (Was habt ihr Beide da eigentlich immer gemacht?)

Du wirst auch nicht mehr neugierig durch das Flurfenster in den Hof schauen und Dich, wenn wir nach Hause kommen, wie wild freuen.

Kein Hund liegt nun mehr an unserer Seite.
So wie Du immer gelegen hast: die Vorderbeine charmant überkreuzt, abwartend ob nicht doch ein kleines wenig für Dich übrig bleibt. Und wenn es auch nur ein Bruchteil eines Moleküles war...Du hast Dich gefreut wie kein anderer.
Für Dich machte es auch keinen Unterschied, ob Du viel oder wenig bekamst...so schnell wie Dich habe ich noch nie einen Hund fressen sehen. Da bekam der Werbespruch:" Mit einem Happs..." eine ganz andere Bedeutung.
Und dennoch konntest Du selbst ganz kleinen Kindern die kleinsten Leckerlies ganz langsam und sanft aus den Fingern nehmen...und auch dies immer nur, wenn sie Dir diese auch selber gegeben hatten.

Alles ist nun anders.

Nach der aufregenden Welpenzeit und der powergeladenen Junghundzeit freuten wir uns nun auf eine ruhigere weitere Zeit mit Dir gemeinsam. Diese wird nun nicht mehr kommen.

Tag für Tag merken wir mehr wo Du alles Deine Spuren hinterlassen hast.

Danke das Du da warst!

Wir vermissen Dich alle unwahrscheinlich


Kommentare:

  1. Oh mein Gott - Iris das tut mir unendlich leid! Mir kommen die Tränen bei deinen Worten! Ich wünsche euch viel Kraft für die nächste Zeit! Ich denk an euch!

    Alles Liebe
    Bettina

    AntwortenLöschen
  2. Danke Bettina.
    Im Moment ist es richtig heftig, ich hätte nie gedacht das ein Hund eine so große Lücke hinterläßt.
    Überall...

    AntwortenLöschen
  3. Ich denke ich weiß wie es euch jetzt geht! Wir hatten immer schon Hunde - seit ich denken kann - und somit auch schon viele viele Abschiede... Und selbst wenn ich von anderen so etwas lese/höre macht es mich immer schlimm betroffen.

    Wenn du dir was von der Seele schreiben magst - meine Mailadresse hast du ja! Du kannst dich jederzeit melden!

    AntwortenLöschen
  4. Oh.
    Ich bin fassungslos und ringe grad mit den Tränen.
    Damals im Dogginator hab ich euch kennen gelernt. Euer Ben war so ein toller.
    Bitte erlaube mir die Frage, was passiert ist?!

    Ich bin in Gedanken bei dir und deiner Familie.

    Ganz liebe Grüße Germaine

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Germain,

      ja...ein toller Hund, das war er!

      Es ist unter ein Auto gekommen.

      Danke!
      Iris

      Löschen